Alle Blogs

Fragen und Antworten zur Tour mit dem Wohnwagen

07.03.2019
Fragen und Antworten zur Tour mit dem Wohnwagen

Mark & Gerdineke verreisten zum ersten Mal mit einem Wohnwagen. Die Wohnwagen-Tour führte sie aus den Niederlanden nach Deutschland, Österreich, Italien und zur Adria in Slowenien. Wie war es für sie? Wie haben sie diesen Caravan-Urlaub erlebt? Und …. Werden sie es wiederholen?

Warum wolltet ihr mit einem Wohnwagen in den Urlaub fahren?

Wir waren gespannt auf die Erfahrung, mit einem Wohnwagen zu campen. Man hat sein eigenes Zuhause immer mit dabei und kann dieses aber jederzeit abstellen und ist mit dem eigenen Auto mobil. Man kann viele Orte besuchen und im eigenen Tempo herumreisen. Darüber hinaus genießen wir die Atmosphäre und den Lebensstil auf dem Campingplatz.

Praktische Frage: Welches Auto habt ihr und welchen Führerschein? Wie war es, mit der Auto-Wohnwagen- Gespann herumzufahren?

Wir besitzen einen Audi A4 Avant 2.7 V6 Diesel. Ich selbst (Mark) habe einen BE Führerschein. Meine Frau ist mit dem Gespann nicht gefahren.
Das Fahren selbst war angenehmer als erwartet. Der Wohnwagen mit einem Gesamtgewicht von 1.500 kg lag sehr ruhig auf der Straße und lief reibungslos hinter meinem Auto. Natürlich war der Kraftstoffverbrauch mit Anhänger höher.

War es einfach, den Wohnwagen auf den Camping-plätzen zu parken?

Auf den meisten Campingplätzen war es sehr einfach, den Wohnwagen an der richtigen Stelle zu platzieren. Wir waren angenehm überrascht. Das Reisen mit dem Reisemobil war auch sehr einfach. Und mit dem Wohnwagen diesmal auch. Anders, aber trotzdem problemlos.

Was hat euch an dem Adora 512 UP am besten gefallen?

Der Grundriss und die Raumaufteilung im Wohnwagen sind einfach perfekt. Die Aufteilung des Stauraums ist gut durchdacht, kein Kästchen ist zu klein. Er ist super ausgestattet zum Kochen, mit Stauraum (auch im und mit einem großen Kühlschrank inkl. Gefrierfach. Das Bett eignet sich perfekt für 2 Personen. Die geräumige Sitzgruppe bietet Platz für 5 Personen. Und nicht zuletzt der Kleiderschrank…

Habt ihr die Dusche benutzt?

Nein, haben wir nicht. Die Duschräume auf den Camping-plätzen sind großartig. Wir empfanden die Sanitärgebäude als sehr praktisch. Das ergonomische Bad im Wohnwagen mit dem aufklappbaren Waschbecken bot uns viel Platz. Sehr komfortabel.

Der Caravan war mit einer Markise ausgestattet. War das für euch in Ordnung oder hättet ihr lieber ein Vorzelt gehabt?

Ich bevorzuge die montierte Markise, wenn möglich mit einigen Seitenwänden. Wir waren viel unterwegs und die Markise war sehr vorteilhaft. Wenn wir länger an einem Ort bleiben wollten, fixierte ich die Markise einfach wie ein Zelt.

Was unterscheidet diesen Urlaub von einem Hotelurlaub?

Das war unser bester Urlaub aller Zeiten! Wir hatten alles, was wir brauchten. Unser eigenes Zuhause, das eigene Auto, die eigenen Lebensmittel. Wir waren so flexibel. Man genießt ein Glas Wein unter der Markise im Freien anstatt in einer Hotellobby. Andere Reisen davor haben wir natürlich auch genossen, wie zum Beispiel mit dem Reisemobil. Aber die Freiheit, die wir hatten, den Wohnwagen einfach stehen zu lassen und mit dem Auto wohin zufahren - traumhaft. Wirklich unser schönster Urlaub!

Möchtet ihr uns noch etwas mit auf den Weg geben?

Der Adora 522 UP hat uns wirklich sehr gut gefallen. Wir wissen, dass es mehr Modelle mit anderen Grundrissen und unterschiedlichen Ausstattungsniveaus gibt. Bevor wir uns endgültig entscheiden, welcher Wohnwagen der richtige für uns ist, werden wir noch ein anderes Modell testen.
Danach werden wir uns unseren eigenen Wohnwagen kaufen. Für uns ist es mittlerweile einfach der schönste Weg Urlaub zu machen.

Mark & Gerdineke Nijkamp


Alle Blogs